Mennonitenfriedhof  ab 1873

Startseite

Hist. Grabplatten ab1678


www.historischer-mennonitenfriedhof.de

Becker

6




Beets

38




Berens

17




Cremer

5




de Jager

16




de Vlieger

30




de Voss

4

11

28


Goverts

21

29

41


Hoeckstra

32




Janssen

25




Koopman

9




Kramer

31




Linnich

1




Münster

3

19

26


Ney

10




Pender

35




Rahusen

2




Roosen

13

14

15

33

Schots

40




Sievers

34




Simons

23




Tiessen

18




van Dieck

27




v/d Smissen

12

36

37

39

van Laer

20




Visser

22




Vlaar

32




Wiebe

24




Willink

7

8



1680

van Laer

20

1696

Goverts

21

1789

Visser

22

1681

Simons

23

1825

Wiebe

24

1834

Janssen

25

1853

Münster

26

1862

van Dieck

27

1681

de Voss

28

1678

Goverts

29

1754

de Vlieger

30

1832

Kramer

31

1817

Hoeckstra, Vlaar

32

1720

Roosen Coords

33

1681

Sievers

34

1678

Pender, Kock

35

1829

v/d Smissen

36

1846

v/d Smissen

37

1862

Beets

38

1839

v/d Smissen

39

1869

Schots

40

1878

Goverts

41

19

Münster

1811

18

Tiessen

1855

17

Berens

1696

16

de Jager

1749

15

Roosen Sohn

1823

14

Roosen

1840

13

Roosen Stelen

1678

12

v/d Smissen

1730

11

de Voss

1757

10

Ney

1835

9

Koopman

1796

8

Willink, Elking

1747

7

Willink

1809

6

Becker

1761

5

Cremer

1854

4

de Voss

1823

3

Münster

1753

2

Rahusen

1761

1

Linnich

1757

Der Historische Mennonitenfriedhof in Hamburg

Familie

Die Familie Beets gehörte mit zu den angesehensten und zahlreichsten Familien in der Mennoniten­ge­meinde und stellte deshalb auch viele Diakone. Zur Goldenen Hochzeit von Jan Cornelius Beets wurde der 50. Enkel gefeiert. Das Fest fand im Hause seines Schwiegersohnes Adolph Jacob Hertz auf dem holländischen Brook statt.


Vermögen

Die bedeutendste Hamburger Grönlandreederei des 17. Jahrhunderts aber war das mennonitische Unternehmen Jan Beets & Co. mit einer Flotte von 12 (1696) bzw. 13 (1697) Schiffen. Die Familie Beets konnte mit Walfang wohlhabend werden. Sein Vater Gerrit Beets war ein wohl­habender Kaufmann und Reepschläger für dicke Ankertaue. Sie wohnten an der Südseite der Palmaille in einem Haus mit großem Obstgarten, Lusthaus und Stallungen. Neben den alten  Arbeitspferden und den Kutschpferden gehörten ein Kettenhund, ein Pudel und ein Affe zum Haushalt.


Vater Gerrit Beets wäre lieber Prediger geworden. Mit den Jahren der Französischen Revolution liefen die Geschäfte immer schlechter. Die Familie Beets war froh, als sie das erste Obergeschoß und die Stallungen an eine herrschaftliche Dame aus London vermieten konnten. Sie war die Witwe des Herzogs von Cumberland und zog vor, ihr Erbe auf Reisen auszugeben. Jan Cornelius Beets war da gerade 14 Jahre alt und im dritten Jahr seiner Kaufmanns­lehre bei Berenberg, Goßler & Co. Zu den Dienerinnen der Herzogswitwe gehörte auch die Mutter von Anna Frederica, genannt Frede. Zwischen den Gleichaltrigen entwickelten sich erste zarte Gefühle.


Erste deutschsprachige Predigt

1802 fand anlässlich der Hochzeit von Jan Cornelius Beets mit Anna Frederica Davis, Frede genannt, die erste deutschsprachige Predigt in der Mennonitenkirche statt. Denn Frede sprach Englisch, ein wenig Französisch sowie gebrochen Deutsch, aber kein Niederländisch. Die Predigt hielt der junge Pastor Goos. Das Haus an der Palmaille wurde wenig später verkauft, ein kleiner Kolonialladen für Hüte, Spitzen und Tee am Burstah Nr. 40 eröffnet. Ein bescheidener, ja trüb genannter Anfang. Er verbesserte sich deutlich, als sein Schulfreund Hinrichsen mit einstieg und Patriarch Berenberg ihnen 5.000 Mark lübsch Kredit gab, um feine Waren in Paris einzukaufen. Fast 40 Jahre konnten die beiden Familien und Freunde gut von den Einnahmen leben. Es stiegen aber immer mehr Kaufleute in das Direktverkaufsgeschäft ein und durch die Konkurrenz wurden die Margen immer geringer. 1838 wurde Jan Cornelius Beets angestellter Kaufmann bei A. Tanner in der Gröningerstrasse, der Havanna Zigarren importierte. Aus Krankheitsgründen übergab Tanner das Geschäft bald ganz an Beets, der dies fast bis an sein Lebensende führte.

Grabplatte

Geschichte

Ahnentafel

Wohnorte

Grab Nr. 38


Jan Cornelius Beets


* Altona 5.11.1781, † Ottensen 12.8.1862, Kaufmann


∞ Hamburg 8.8.1802 Anna Frederica Davis, * London 1781, † 1866